Microsoft Windows Vista Community Forums - Vistaheads
Recommended Download



Welcome to the Microsoft Windows Vista Community Forums - Vistaheads, YOUR Largest Resource for Windows Vista related information.

You are currently viewing our boards as a guest which gives you limited access to view most discussions and access our other features. By joining our free community you will have access to post topics, communicate privately with other members (PM), respond to polls, upload content and access many other special features. Registration is fast, simple and absolutely free so , join our community today!

If you have any problems with the registration process or your account login, please contact us.

Driver Scanner

Defragmentierer

microsoft.public.de.windows.vista.sonstiges






Speedup My PC
Reply
  #1 (permalink)  
Old 03-03-2008
Peter Eike
 

Posts: n/a
Defragmentierer
Sorry, irgendwas ist beim Versand schief gelaufen und der Text meiner
Anfrage hat sich verflüchtigt. Also nochmals: Sind kommerzielle
Defrag-Programme wie Diskeeper besser als das von Microsoft generisch
verwandte Defragmentierprogramm? In anderen Worten: lohnt sich die Ausgabe
für etwas derartiges oder ist man als 08/15 User mit dem eingebauten Feature
gut bedient?
Danke für Eure Meinungen,
cheers, Peter Eike

Reply With Quote
Sponsored Links
  #2 (permalink)  
Old 03-03-2008
Stefan Müller
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Peter Eike schrieb:
> Sorry, irgendwas ist beim Versand schief gelaufen und der Text meiner
> Anfrage hat sich verflüchtigt. Also nochmals: Sind kommerzielle
> Defrag-Programme wie Diskeeper besser als das von Microsoft generisch
> verwandte Defragmentierprogramm? In anderen Worten: lohnt sich die
> Ausgabe für etwas derartiges

Kommt darauf an. Wenn du sehr spezifische Wünsche hast, würde ich dir
O&O Defrag 10 empfehlen. Arbeitet sehr zuverlässig im Hintergrund ohne
deine Arbeit am PC zu stören.

> oder ist man als 08/15 User mit dem
> eingebauten Feature gut bedient?

IMHO: Ja! Reicht völlig aus. Außerdem ist es schon im Aufgabenplaner
(jeden Mittwoch, 1 Uhr) eingetragen.

> Danke für Eure Meinungen,

Bitte

STef

--
http://www.franken-online.de/stef
Reply With Quote
  #3 (permalink)  
Old 03-05-2008
Thomas D.
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Stefan Müller schrieb:

> Kommt darauf an. Wenn du sehr spezifische Wünsche hast, würde ich dir
> O&O Defrag 10 empfehlen. Arbeitet sehr zuverlässig im Hintergrund ohne
> deine Arbeit am PC zu stören.


Von der Anwendung rate ich ab, wenn dir deine Wiederherstellungspunkte lieb
sind. Zumindest hat Version 10 die Punkte einmal vernichtet. Ob es
zwischenzeitlich ein Update gab, weiß ich nicht.

Allerdings sehe ich überhaupt keine Notwendigkeit für so ein "Tool". Die
eingebaute Defragmentierung macht alles was sie soll und das gut.


--
Grüße,
Thomas
Reply With Quote
  #4 (permalink)  
Old 03-05-2008
Hans-Peter Matthess
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Thomas D.:

> Allerdings sehe ich überhaupt keine Notwendigkeit für so ein "Tool". Die
> eingebaute Defragmentierung macht alles was sie soll und das gut.


Das lächerliche Kommandozeilen-Tool, das in Vista von der
XP-Defragmentierung übrig geblieben ist, mag sogar besser
arbeiten als das XP-Teil, die Bedienung und die Berichtsfunktionen sind
allerdings ein schlechter Scherz. Es ist mir unerklärlich, wie man dem
User sowas vorsetzen konnte. Es bleibt den Leuten praktisch nichts
anderes übrig, als nun auf Fremd-Tools auszuweichen.

hpm
Reply With Quote
  #5 (permalink)  
Old 03-05-2008
Michael H. Fischer
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Hans-Peter Matthess schreibselte am 05. Mrz 2008:

> Das lächerliche Kommandozeilen-Tool, das in Vista von der
> XP-Defragmentierung übrig geblieben ist, mag sogar besser
> arbeiten als das XP-Teil, die Bedienung und die Berichtsfunktionen sind
> allerdings ein schlechter Scherz.


Warum? Per Default werkelt das Ding zum bestimmten Zeit vollautomatisch und
unauffällig im Hintergrund, der User wird überhaupt nicht mit dem Programm
belästigt, er muss sich um nichts weiter kümmern. Noch bedienerfreundlicher
geht es doch gar nicht. Was braucht es da bunte Bildchen, Glocken und
Pfeifen?

MfG
Michael H. Fischer
--
Freeware und Antworten rund um NT/W2K/XP: http://www.derfisch.de/
Windows Tuning Mythen: http://www.derfisch.de/Tuning-Mythen.html
Reply With Quote
  #6 (permalink)  
Old 03-05-2008
Hans-Peter Matthess
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Michael H. Fischer:

>> Das lächerliche Kommandozeilen-Tool, das in Vista von der
>> XP-Defragmentierung übrig geblieben ist, mag sogar besser
>> arbeiten als das XP-Teil, die Bedienung und die Berichtsfunktionen sind
>> allerdings ein schlechter Scherz.


> Warum? Per Default werkelt das Ding zum bestimmten Zeit vollautomatisch und
> unauffällig im Hintergrund, der User wird überhaupt nicht mit dem Programm
> belästigt, er muss sich um nichts weiter kümmern. Noch bedienerfreundlicher
> geht es doch gar nicht. Was braucht es da bunte Bildchen, Glocken und
> Pfeifen?


OK, gelegentlich will er sich aber kümmern. ;-) Mit ner netten Grafik
sehe ich z.B. wie's um die Auslagerungsdatei bestellt ist. Hat sie z.B.
mehrere Fragmente, könnte man diesbezüglich aktiv werden.
Der XP-Bericht lieferte wenigstens noch Angaben dazu, bei Vista
sehe ich davon nichts mehr. Im Gegenteil, in der Konsole wird einem
sogar noch vorgegaukelt, sie wäre in Hunderte von Fragmenten zerspellt,
weil die Übersetzer die Gesamtanzahl der Fragmente
"Auslagerungsdateifragmente" zu nennen beliebten.
ONU fährt dann der Schreck in alle Glieder. ;-)
Wenn ich die Systempartition nach einem Win-Update z.B. sichere, will
ich sie zudem auch vorher noch manuell defragmentieren. Gut, das ist
am Befehlsprompt oder via Skript nicht wirklich ein Problem, aber
wenn man bei XP eh schon in dfrg.msc war, war ein Klick auf
"Defragmentieren" doch wesentlich angenehmer.

Aber auch in anderen Dingen kommt Vista für mich nicht nachvollziehbar
seltsam kastriert daher, nimm z.B. die verschwundene
Dateitypenzuordnung, für die man nun Tools wie Extman? braucht,
will man nicht in der Registrierung rumfummeln.

hpm
Reply With Quote
  #7 (permalink)  
Old 03-05-2008
Helmut Rohrbeck
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Hans-Peter Matthess schrieb:

> Wenn ich die Systempartition nach einem Win-Update z.B. sichere, will
> ich sie zudem auch vorher noch manuell defragmentieren. Gut, das ist
> am Befehlsprompt oder via Skript nicht wirklich ein Problem, aber
> wenn man bei XP eh schon in dfrg.msc war, war ein Klick auf
> "Defragmentieren" doch wesentlich angenehmer.


Teste mal www.helmrohr.de/ftproot/DefragStart.exe
Erstelllt einen Bericht über die Fragmentierung und bietet auf Wunsch
das Ausführen der Defragmentierung beim nächsten Neustart an.

> Aber auch in anderen Dingen kommt Vista für mich nicht nachvollziehbar
> seltsam kastriert daher, nimm z.B. die verschwundene
> Dateitypenzuordnung, für die man nun Tools wie Extman? braucht,
> will man nicht in der Registrierung rumfummeln.


Dateitypenzuordnung gibt es auch weiterhin:
Systemsteuerung => Standardprogramme aufrufen und dort auf
"Dateityp oder Protokoll einem Programm zuordnen" anklicken.
Warten, bis die Dateitypen und Protokolle geladen sind, dann
kannst Du die Zuordnungen ändern oder neue hinzufügen.

--
Helmut Rohrbeck www.helmrohr.de
Mail nur über das Kontaktformular
auf meiner Webseite!
Reply With Quote
  #8 (permalink)  
Old 03-06-2008
Hans-Peter Matthess
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Helmut Rohrbeck:

>> Wenn ich die Systempartition nach einem Win-Update z.B. sichere, will
>> ich sie zudem auch vorher noch manuell defragmentieren. Gut, das ist
>> am Befehlsprompt oder via Skript nicht wirklich ein Problem, aber
>> wenn man bei XP eh schon in dfrg.msc war, war ein Klick auf
>> "Defragmentieren" doch wesentlich angenehmer.


> Teste mal www.helmrohr.de/ftproot/DefragStart.exe
> Erstelllt einen Bericht über die Fragmentierung und bietet auf Wunsch
> das Ausführen der Defragmentierung beim nächsten Neustart an.


Das funktioniert gut, ist aber natürlich mit der Ausgabe von
"Defrag -a -v" identisch. Von der Information her also keine
Verbesserung. Bei XP gab es wenigstens noch

| Fragmentierung der Auslagerungsdatei:
| Anzahl Fragmente = usw.

Und wo bleiben die von Michael erwähnten Bildchen, Glöckchen und
Pfeifchen? ;-)
Ernst beiseite, eine Grafik, wie sie O&O Defrag bietet, ist nicht nur
Spielerei. Man kann zu jedem Block Informationen abrufen, sieht sofort,
wo das Pagefile liegt, Anzahl der Fragmente usw.
Wenn man wenigstens das Niveau von dfrg.msc gehalten hätte...

>> Aber auch in anderen Dingen kommt Vista für mich nicht nachvollziehbar
>> seltsam kastriert daher, nimm z.B. die verschwundene
>> Dateitypenzuordnung, für die man nun Tools wie Extman? braucht,
>> will man nicht in der Registrierung rumfummeln.


> Dateitypenzuordnung gibt es auch weiterhin:
> Systemsteuerung => Standardprogramme aufrufen und dort auf
> "Dateityp oder Protokoll einem Programm zuordnen" anklicken.


Klar, ich meinte jedoch die erweiterten Bearbeitungsmöglichkeiten, die
bei XP noch vorhanden waren, also z.B. Festlegungen für die Vorgänge
edit, open, print usw.
Dafür muss man bei Vista jetzt regedit bemühen oder Fremdtools wie
ExtMan. :-(

hpm
Reply With Quote
  #9 (permalink)  
Old 03-06-2008
Helmut Rohrbeck
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Hans-Peter Matthess schrieb:

> Helmut Rohrbeck:
>
>>> Wenn ich die Systempartition nach einem Win-Update z.B. sichere,
>>> will ich sie zudem auch vorher noch manuell defragmentieren. Gut,
>>> das ist am Befehlsprompt oder via Skript nicht wirklich ein
>>> Problem, aber wenn man bei XP eh schon in dfrg.msc war, war ein
>>> Klick auf "Defragmentieren" doch wesentlich angenehmer.

>
>> Teste mal www.helmrohr.de/ftproot/DefragStart.exe
>> Erstelllt einen Bericht über die Fragmentierung und bietet auf Wunsch
>> das Ausführen der Defragmentierung beim nächsten Neustart an.

>
> Das funktioniert gut, ist aber natürlich mit der Ausgabe von
> "Defrag -a -v" identisch. Von der Information her also keine
> Verbesserung. Bei XP gab es wenigstens noch
>
>> Fragmentierung der Auslagerungsdatei:
>> Anzahl Fragmente = usw.

>
> Und wo bleiben die von Michael erwähnten Bildchen, Glöckchen und
> Pfeifchen? ;-)
> Ernst beiseite, eine Grafik, wie sie O&O Defrag bietet, ist nicht nur
> Spielerei. Man kann zu jedem Block Informationen abrufen, sieht
> sofort, wo das Pagefile liegt, Anzahl der Fragmente usw.
> Wenn man wenigstens das Niveau von dfrg.msc gehalten hätte...


OK, ich glaube nicht, dass Du dem ernstlich nachtrauerst.
Normalerweise belasse ich es bei der automatischen Defragmentierung
über die Aufgabenplanung, nur z. B. nach der Installation von SP1
habe ich eine Defragmentierung mit dem Script ausgeführt, abei
werden auch die meisten Dateien (bei Neustart) defragmentiert,
die sonst bereits nach Laden des Benutzerprofils in Gebrauch sind.

Ich werde das noch insofern verbessern, dass während der Berichts-
erstellung eine Fortschrittsanzeige erscheint, damit der Benutzer
während der Wartezeit auf den Bericht sieht, dass sich da etwas tut.
Auch die Fragmentierung der Auslagerungsdatei werde ich noch hinzufügen.
Falls Du selbst das Script bearbeiten (ändern) willst:
Du findest es nach Installation in %LocalAppData%\Defrag
(in Start=>Ausführen eingeben), da findest Du
"DefragStart.vbs" und "Info_DefragStart.mht".

>>> Aber auch in anderen Dingen kommt Vista für mich nicht
>>> nachvollziehbar seltsam kastriert daher, nimm z.B. die verschwundene
>>> Dateitypenzuordnung, für die man nun Tools wie Extman? braucht,
>>> will man nicht in der Registrierung rumfummeln.

>
>> Dateitypenzuordnung gibt es auch weiterhin:
>> Systemsteuerung => Standardprogramme aufrufen und dort auf
>> "Dateityp oder Protokoll einem Programm zuordnen" anklicken.

>
> Klar, ich meinte jedoch die erweiterten Bearbeitungsmöglichkeiten, die
> bei XP noch vorhanden waren, also z.B. Festlegungen für die Vorgänge
> edit, open, print usw.
> Dafür muss man bei Vista jetzt regedit bemühen oder Fremdtools wie
> ExtMan. :-(


"ExtMan" benutze ich nicht, die Registrierung reicht mir, ich denke,
dass auch Du damit keine Probleme hast ;-)

Viele Grüße,

--
Helmut Rohrbeck www.helmrohr.de
Mail nur über das Kontaktformular
auf meiner Webseite!
Reply With Quote
  #10 (permalink)  
Old 03-07-2008
Hans-Peter Matthess
 

Posts: n/a
Re: Defragmentierer
Helmut Rohrbeck:

>> Und wo bleiben die von Michael erwähnten Bildchen, Glöckchen und
>> Pfeifchen? ;-)
>> Ernst beiseite, eine Grafik, wie sie O&O Defrag bietet, ist nicht nur
>> Spielerei. Man kann zu jedem Block Informationen abrufen, sieht
>> sofort, wo das Pagefile liegt, Anzahl der Fragmente usw.
>> Wenn man wenigstens das Niveau von dfrg.msc gehalten hätte...


> OK, ich glaube nicht, dass Du dem ernstlich nachtrauerst.


Doch, deshalb habe ich in meiner Enttäuschung sogar Geld
für O&O Defrag ausgegeben.
Ich möchte sehen können, welche Informationen wo auf
der Platte gespeichert sind. Da Vista nicht mal mehr Informationen
zum Pagefile liefert, umso mehr.

> Normalerweise belasse ich es bei der automatischen Defragmentierung
> über die Aufgabenplanung, nur z. B. nach der Installation von SP1
> habe ich eine Defragmentierung mit dem Script ausgeführt, abei
> werden auch die meisten Dateien (bei Neustart) defragmentiert,
> die sonst bereits nach Laden des Benutzerprofils in Gebrauch sind.


Die Defragmentierung ist hier deaktiviert und wird von mir gelegentlich
mal manuell durchgeführt, beispielsweise vor Sicherungen des Laufwerks.

> Ich werde das noch insofern verbessern, dass während der Berichts-
> erstellung eine Fortschrittsanzeige erscheint, damit der Benutzer
> während der Wartezeit auf den Bericht sieht, dass sich da etwas tut.
> Auch die Fragmentierung der Auslagerungsdatei werde ich noch hinzufügen.


Das wäre sinnvoll.

> Falls Du selbst das Script bearbeiten (ändern) willst:
> Du findest es nach Installation in %LocalAppData%\Defrag
> (in Start=>Ausführen eingeben), da findest Du
> "DefragStart.vbs" und "Info_DefragStart.mht".


Ja, ich hatte schon mal reingesehen.

>> Klar, ich meinte jedoch die erweiterten Bearbeitungsmöglichkeiten, die
>> bei XP noch vorhanden waren, also z.B. Festlegungen für die Vorgänge
>> edit, open, print usw.
>> Dafür muss man bei Vista jetzt regedit bemühen oder Fremdtools wie
>> ExtMan. :-(


> "ExtMan" benutze ich nicht, die Registrierung reicht mir, ich denke,
> dass auch Du damit keine Probleme hast ;-)


Da das Ding nur ne kleine Exe ist, die ohne Installation einfach nur
gestartet werden kann und dann komfortablen Zugriff, wie von XP
her bekannt, auf diese Einstellungen bietet, ist mir das lieber.

hpm
Reply With Quote
Reply


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

vB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are Off

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Defragmentierer Peter Eike microsoft.public.de.windows.vista.sonstiges 5 03-05-2008 21:14




All times are GMT +1. The time now is 20:24.




Driver Scanner - Free Scan Now

Vistaheads.com is part of the Heads Network. See also XPHeads.com , Win7Heads.com and Win8Heads.com.


Design by Vjacheslav Trushkin for phpBBStyles.com.
Powered by vBulletin® Version 3.6.7
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0 RC 2

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120