Microsoft Windows Vista Community Forums - Vistaheads
Recommended Download



Welcome to the Microsoft Windows Vista Community Forums - Vistaheads, YOUR Largest Resource for Windows Vista related information.

You are currently viewing our boards as a guest which gives you limited access to view most discussions and access our other features. By joining our free community you will have access to post topics, communicate privately with other members (PM), respond to polls, upload content and access many other special features. Registration is fast, simple and absolutely free so , join our community today!

If you have any problems with the registration process or your account login, please contact us.

Driver Scanner

Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte

microsoft.public.de.windows.vista.sicherheit






Speedup My PC
Reply
  #1 (permalink)  
Old 02-21-2009
Zeitzeuge
 

Posts: n/a
Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Trifft es zu, dass Windows Vista standardmäßig alle eingehängten externen Laufwerke, CDs und DVDs auf Bilder hin untersucht und ohne Hinweise Miniaturansichten nach den lokalen Verzeichnissen des angemeldeten Benutzers kopiert (thumbs.db)?

Falls ja: Hat man vielleicht mal darüber nachgedacht, was das bedeutet? Geht es hier wirklich nur noch darum, Miniaturansichten für den Fall bereits parat zu haben, dass ein Verzeichnis wirklich angeklickt wird?

Ich weiß, dass jemand, der eine externe Festplatte an einen fremden Rechner anklemmt, immer damit rechnen muss, dass man sie untersucht. Das ist _eine_ Sache; eine andere Sache ist es zu wissen, dass dieses auf jeden Fall über das Betriebssystem geschieht.

Die Thumbnail-Datei auf meiner Festplatte umfasst derzeit bereits 60 MB. Das sind sehr viele Thumbnails! Aber ins Internet könnte man sie ggf über DSL in wenigen Sekunden übertragen... mitsamt den Bildern von den Platten meiner Freunde etc. Und wer weiß, was die da so drauf haben und wie das ggf bewertet wird, wenn es durch irgendeinen "Supercomputer" läuft und man es nach charakteristischen Features hin untersucht.

Ich unterstelle nicht, dass MS so etwas macht. Aber eine Datei könnte jeder kopieren...! Die Struktur der alten thumb.db war bekannt. Von Vista weiß ich es nicht.

Danke für eine Antwort...

--
Gerhard Felsing
Reply With Quote
Sponsored Links
  #2 (permalink)  
Old 02-23-2009
Thomas D.
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Hallo,

auf einem System gibt es so viele Dateien, die man ins Internet bertragen
knnte, jedoch kein Dritter einsehen sollte.

Wenn Du also ein Programm hast, was das tut, dann ist das ein Schadprogramm
und sollte von einem Sicherheitsprogramm entsprechend erkannt werden.

Das an sich ist kein Sicherheitsproblem im Betriebssystem selber, denn wie
gesagt - es gibt unzhlige Dateien, die Dritte nicht haben sollten. Kann
jemand an diese Dateien kommen, so liegt das Problem genau an der Tatsache,
dass er das kann.


--
Gre,
Thomas
Reply With Quote
  #3 (permalink)  
Old 02-23-2009
Zeitzeuge
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Thomas D. wrote:

> Hallo,
>
> auf einem System gibt es so viele Dateien, die man ins Internet übertragen
> könnte, jedoch kein Dritter einsehen sollte.
>
> Wenn Du also ein Programm hast, was das tut, dann ist das ein
> Schadprogramm und sollte von einem Sicherheitsprogramm entsprechend
> erkannt werden.
>
> Das an sich ist kein Sicherheitsproblem im Betriebssystem selber, denn wie
> gesagt - es gibt unzählige Dateien, die Dritte nicht haben sollten. Kann
> jemand an diese Dateien kommen, so liegt das Problem genau an der
> Tatsache, dass er das kann.
>
>


Ich wollte erst mal nur wissen, was da möglich ist und tatsächlich passiert. Ich gehe davon aus, dass die meisten Leute keine Ahnung haben, was da ggf von ihren externen Devices in die Zentralen Bereiche ihrer oder anderer Rechner geschaufelt wird. Nehmen wir ein banales Beispiel: Es ist Sommer, Politiker xy fotographiert seine eigenen Kinder auf seinem eigenen durch hohe Hecken abgeschirmten Grundstuück unter dem Gartenschlauch der in der Trauerweide hängt. Sie sind praktsich nackt. Monate später schließt er seine externe Festplatte an den Rechner eines Freundes an auf dem Vista läuft. Er tut dieses, um ihm ein Dokument zugänglich zu machen. Unter keinen Umständen will er ihm seine privaten Photos zeigen. Stattdessen geht er direkt auf das Verzeichnis wo das Dokument liegt, öffnet es und damit basta. Vista - davon völlig ungerührt weil der Freund die Standardmäßig eingeschaltete Option ja nicht ausgeschaltet hat - holt sich da ggf sofort all die Bilder heraus um diese ihm eben gerade nicht geht, und kurz darauf hat der Freund Thumbnails von nackten Kindern auf seiner Platte, die nicht die eigenen sind.

Nicht weiter schlimm, solange es keiner weiß. Nun kann es aber sein, dass er Jahre später seinen Rechner zur Reparatur bringen muss, thumbs.db mittlerweile 6 GB groß ist und das Format von thumbs.db is bekannt. Da kann also eine dritte Person - weil es eben eine Eigenschaft des Betriebssytems ist - gezielt nach dieser zentralen Sammlung aller jemals angeklemmten Bilder suchen und sie auswerten. Der gute Mann hat Glück, wenn ihm später nicht die Kripo oder die Presse im Hause steht....: Wir haben gehört, sie hätten unerlaubtes Material auf ihrer Platte. Dieses ist nur ein extremes Beispiel. Aber stell Dir mal vor, ein Minister der nicht weiß, was ein Browser ist, rennt mit Festplatten durch die Gegend und klemmt sie überall an, wo es ihm passt. Das kann ggf. Staatsgefährdend werden.

Also ich wiederhole: Was geschieht das wirklich?

--
Gerhard Felsing
Reply With Quote
  #4 (permalink)  
Old 02-23-2009
Joachim Büches
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte


"Zeitzeuge" wrote:

> Thomas D. wrote:
>
> > Hallo,
> >
> > auf einem System gibt es so viele Dateien, die man ins Internet übertragen
> > könnte, jedoch kein Dritter einsehen sollte.
> >
> > Wenn Du also ein Programm hast, was das tut, dann ist das ein
> > Schadprogramm und sollte von einem Sicherheitsprogramm entsprechend
> > erkannt werden.
> >
> > Das an sich ist kein Sicherheitsproblem im Betriebssystem selber, denn wie
> > gesagt - es gibt unzählige Dateien, die Dritte nicht haben sollten. Kann
> > jemand an diese Dateien kommen, so liegt das Problem genau an der
> > Tatsache, dass er das kann.
> >
> >

>
> Ich wollte erst mal nur wissen, was da möglich ist und tatsächlich passiert. Ich gehe davon aus, dass die meisten Leute keine Ahnung haben, was da ggf von ihren externen Devices in die Zentralen Bereiche ihrer oder anderer Rechner geschaufelt wird. Nehmen wir ein banales Beispiel: Es ist Sommer, Politiker xy fotographiert seine eigenen Kinder auf seinem eigenen durch hohe Hecken abgeschirmten Grundstuück unter dem Gartenschlauch der in der Trauerweide hängt. Sie sind praktsich nackt. Monate später schließt er seine externe Festplatte an den Rechner eines Freundes an auf dem Vista läuft. Er tut dieses, um ihm ein Dokument zugänglich zu machen. Unter keinen Umständen will er ihm seine privaten Photos zeigen. Stattdessen geht er direkt auf das Verzeichnis wo das Dokument liegt, öffnet es und damit basta. Vista - davon völlig ungerührt weil der Freund die Standardmäßig eingeschaltete Option ja nicht ausgeschaltet hat - holt sich da ggf sofort all die Bilder heraus um diese ihm eben

gerade nicht geht, und kurz darauf hat der Freund Thumbnails von nackten Kindern auf seiner Platte, die nicht die eigenen sind.
>
> Nicht weiter schlimm, solange es keiner weiß. Nun kann es aber sein, dass er Jahre später seinen Rechner zur Reparatur bringen muss, thumbs.db mittlerweile 6 GB groß ist und das Format von thumbs.db is bekannt. Da kann also eine dritte Person - weil es eben eine Eigenschaft des Betriebssytems ist - gezielt nach dieser zentralen Sammlung aller jemals angeklemmten Bilder suchen und sie auswerten. Der gute Mann hat Glück, wenn ihm später nicht die Kripo oder die Presse im Hause steht....: Wir haben gehört, sie hätten unerlaubtes Material auf ihrer Platte. Dieses ist nur ein extremes Beispiel. Aber stell Dir mal vor, ein Minister der nicht weiß, was ein Browser ist, rennt mit Festplatten durch die Gegend und klemmt sie überall an, wo es ihm passt. Das kann ggf. Staatsgefährdend werden.
>
> Gerhard Felsing
>



Das kann doch keine Sau lesen.


Achim
Reply With Quote
  #5 (permalink)  
Old 02-24-2009
dabo-services
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte


"Joachim Büches" <JoachimBches@discussions.microsoft.com> schrieb im
Newsbeitrag news:8CCE87D6-171A-40FB-9AE2-3C1D65CC0F5E@microsoft.com...
>
>> "Zeitzeuge" wrote:

[warf eine sehr interessante Frage auf]
>>

>
> Das kann doch keine Sau lesen.
>
>
> Achim


Hallo, geht's noch?
Also, ich konnte es sehr gut lesen ...
.... sorry, bin ja auch keine Sau ;-)
Du (Achim) hast Säue, die sonst lesen können?

Ich habe es nicht nur lesen können, sondern habe sogar verstanden, was
"Zeitzeuge" meint und worauf er hinauswill.
Leider weiss ich hierzu auch keine schlüssige Antwort, und bin deshalb
gespannt auf /richtige/ Antworten zum Thema.

Gruss, Daniel

--
Tipps sind IMHO und unverbindlich,

Realname und Kontaktangaben unter:
http://dabo-services.spaces.live.com

Reply With Quote
  #6 (permalink)  
Old 02-24-2009
Helmut Rohrbeck
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Zeitzeuge <FelsingG_Nospam@yahoo.de> schrieb:

> Trifft es zu, dass Windows Vista standardmäßig alle eingehängten
> externen Laufwerke, CDs und DVDs auf Bilder hin untersucht und ohne
> Hinweise Miniaturansichten nach den lokalen Verzeichnissen des
> angemeldeten Benutzers kopiert (thumbs.db)?


Das ist abhngig von den Einstellungen des Benutzers unter
Ordneroptionen => Ansicht:
Wenn dort die Option "Immer Symbole statt Miniaturansichten
anzeigen" aktiviert ist, werden Keine Thumbs.db Datenbanken
erstellt.

--
Helmut Rohrbeck [MVP)
www.helmrohr.de/Feedback.htm
Reply With Quote
  #7 (permalink)  
Old 02-25-2009
Thomas D.
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Hallo Zeitzeuge,

Zeitzeuge schrieb:
> Ich wollte erst mal nur wissen, was da mglich ist und tatschlich
> passiert. Ich gehe davon aus, dass die meisten Leute keine Ahnung haben,
> was da ggf von ihren externen Devices in die Zentralen Bereiche ihrer
> oder anderer Rechner geschaufelt wird. Nehmen wir ein banales Beispiel:
> Es ist Sommer, Politiker xy fotographiert seine eigenen Kinder auf
> seinem eigenen durch hohe Hecken abgeschirmten Grundstuck unter dem
> Gartenschlauch der in der Trauerweide hngt. Sie sind praktsich nackt.
> Monate spter schliet er seine externe Festplatte an den Rechner eines
> Freundes an auf dem Vista luft. Er tut dieses, um ihm ein Dokument
> zugnglich zu machen. Unter keinen Umstnden will er ihm seine privaten
> Photos zeigen. Stattdessen geht er direkt auf das Verzeichnis wo das
> Dokument liegt, ffnet es und damit basta. Vista - davon vllig
> ungerhrt weil der Freund die Standardmig eingeschaltete Option ja
> nicht ausgeschaltet hat - holt sich da ggf sofort all die Bilder heraus
> um diese ihm eben gerade nicht geht, und kurz darauf hat der Freund
> Thumbnails von nackten Kindern auf seiner Platte, die nicht die eigenen
> sind.
>
> Nicht weiter schlimm, solange es keiner wei. Nun kann es aber sein,
> dass er Jahre spter seinen Rechner zur Reparatur bringen muss,
> thumbs.db mittlerweile 6 GB gro ist und das Format von thumbs.db is
> bekannt. Da kann also eine dritte Person - weil es eben eine Eigenschaft
> des Betriebssytems ist - gezielt nach dieser zentralen Sammlung aller
> jemals angeklemmten Bilder suchen und sie auswerten. Der gute Mann hat
> Glck, wenn ihm spter nicht die Kripo oder die Presse im Hause
> steht....: Wir haben gehrt, sie htten unerlaubtes Material auf ihrer
> Platte. Dieses ist nur ein extremes Beispiel. Aber stell Dir mal vor,
> ein Minister der nicht wei, was ein Browser ist, rennt mit Festplatten
> durch die Gegend und klemmt sie berall an, wo es ihm passt. Das kann
> ggf. Staatsgefhrdend werden.
>
> Also ich wiederhole: Was geschieht das wirklich?


Jaein:
Der Cache ich endlich. Irgendwann ersetzt Windows alte Eintrge im Cache.

Imho nutzt Windows brigens fr nicht fest angeschlossene Datentrger nicht
den lokalen Cache, sondern erstellt in diesem Falle auf dem Datentrger
eine Cache-Datei. Aber das habe ich jetzt nicht berprft.

Ansonsten:
Natrlich bestehe das Problem, dass wenn jemand einen Datentrger von sich
an einem anderen System anschliet, dass hier Daten wandern. Das Problem
ist hier aber weniger Windows, viel schlimmer ist es, wenn jemand sein
System derart eingerichtet hat, dass automatisch ein angeschlossener
Datentrger heimlich "kopiert" wird.


=> Schtzen kannst Du Dich nur, indem Du *nie* Daten aus der Hand gibst.

Das klingt unpraktikabel, ist aber der einzige richtige Schutz.


--
Gre,
Thomas
Reply With Quote
  #8 (permalink)  
Old 02-25-2009
Ingo Bttcher
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Am Mon, 23 Feb 2009 19:42:47 +0100 schrieb Zeitzeuge:

> Nicht weiter schlimm, solange es keiner wei. Nun kann es aber sein,
> dass er Jahre spter seinen Rechner zur Reparatur bringen muss,
> thumbs.db mittlerweile 6 GB gro ist und das Format von thumbs.db is
> bekannt.


Es gibt nicht eine einzelne thumbs.db, sondern in jedem Bilder-Ordner liegt
eine, die die Thumbnails beinhaltet. Sie bleiben also auf der externen
Platte.

> Da kann also eine dritte Person - weil es eben eine Eigenschaft
> des Betriebssytems ist - gezielt nach dieser zentralen Sammlung aller
> jemals angeklemmten Bilder suchen und sie auswerten.


Man stelle sich vor, dass auf dem PC, an den die externe Platte
angeschlossen wird, ein Programm wie Picasa oder verschiedene
Bildbearbeitungsprogramme installiert sind. Die ziehen sich mglicherweise
Bilderdaten und speichern sie zentral. Je nachdem, was der Benutzer so
eingestellt hat.

> Also ich wiederhole: Was geschieht das wirklich?


Wenn ich jemandem eine externe Festplatte von mir in die Hand gebe, auf der
sich nicht verschlsselte Daten befinden, gebe ich ihm damit ALLE diese
Daten in die Hand. Es gibt auf quasi jedem Betriebssystem diverse
Mglichkeit, im Hintergrund unbemerkt Daten von solch einer Platte herunter
zu ziehen, oft sogar automatisch.

--
Und tsch | Bitte nach Mglichkeit keine Rckfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gltig, bitte nicht verstmmeln!
Reply With Quote
  #9 (permalink)  
Old 02-26-2009
Thomas D.
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Hallo Ingo Bttcher,

Ingo Bttcher schrieb:
>> Nicht weiter schlimm, solange es keiner wei. Nun kann es aber sein,
>> dass er Jahre spter seinen Rechner zur Reparatur bringen muss,
>> thumbs.db mittlerweile 6 GB gro ist und das Format von thumbs.db is
>> bekannt.

>
> Es gibt nicht eine einzelne thumbs.db, sondern in jedem Bilder-Ordner liegt
> eine, die die Thumbnails beinhaltet. Sie bleiben also auf der externen
> Platte.


Sicher? Da hat sich in Windows Vista eigentlich etwas gendert gehabt.
Ab Windows Vista speichert Microsoft zentral im Benutzerprofile in
thumbcache_xxx.db...

Nur bei entfernbaren Datentrgern oder Netzwerk-Freigaben, wird nach wie
vor im gleichen Verzeichnis eine Cache-Datei erzeugt (Schreibrechte voraus
gesetzt).

Siehe letzter Absatz [1].



Siehe auch:
===========
[1] http://www.securityfocus.com/infocus/1890


--
Gre,
Thomas
Reply With Quote
  #10 (permalink)  
Old 02-26-2009
Ingo Bttcher
 

Posts: n/a
Re: Ein thumbnail sagt mehr als tausend Worte
Am Thu, 26 Feb 2009 16:59:49 +0100 schrieb Thomas D.:

> Nur bei entfernbaren Datentrgern oder Netzwerk-Freigaben, wird nach wie
> vor im gleichen Verzeichnis eine Cache-Datei erzeugt (Schreibrechte voraus
> gesetzt).


Tatschlich, bei lokalen Datentrgern hat man das wohl gendert.

--
Und tsch | Bitte nach Mglichkeit keine Rckfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gltig, bitte nicht verstmmeln!
Reply With Quote
Reply


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

vB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are Off

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Thumbnail View Help swtlyre microsoft.public.windows.vista.music pictures video 1 08-06-2008 22:36
Thumbnail Hollie microsoft.public.windows.vista.general 2 07-28-2008 06:07
Anzeige im Tray sagt kein Netzwerk - Verbindung geht aber (allerdings langsamer) Markus Gurnig microsoft.public.de.windows.vista.netzwerk 3 04-06-2008 16:08
Article ID: 938637 Sie knnen nicht in Internet Explorer 7 auf einem Windows Vista-based Computer benutzerdefinierte Worte eingeben, die dem Microsoft IME-Benutzerwrterbuch hinzugefgt werden KBArticles German 0 10-22-2007 21:20
Windows Easy Transfer Sagt Unterschiedliche Sprachen?? Joerg microsoft.public.de.windows.vista.administration 2 05-17-2007 07:18




All times are GMT +1. The time now is 14:44.




Driver Scanner - Free Scan Now

Vistaheads.com is part of the Heads Network. See also XPHeads.com , Win7Heads.com and Win8Heads.com.


Design by Vjacheslav Trushkin for phpBBStyles.com.
Powered by vBulletin® Version 3.6.7
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0 RC 2

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120